Unsere Leistungen

Die Kosten für die von uns erbrachten Pflegeleistungen werden in Abhängigkeit von der Leistungsart entweder von ihrer Krankenkasse, ihrer Pflegekasse oder auch von Ihnen selbst übernommen. Die folgenden Ausführungen sollen ihnen einen Überblick geben, können das persönliche Beratungsgespräch jedoch nicht ersetzen.

Kostenträger

Wie bei den Leistungsarten unterscheiden wir zwischen den folgenden Kostenträgern: Krankenkasse als Kostenträger für die Behandlungspflege (Medikamentengabe, Insulingabe, Verbandwechsel, Katheterwechsel, Wundversorgung etc.). Pflegekasse als Kostenträger für die von uns erbrachten Grundpflege (Waschen, Duschen, Baden, An- und Auskleiden, Lagern und Betten, hauswirtschaftliche Versorgung etc…), wenn ein Pflegegrad vorliegt. Sozialhilfe als Kostenträger für die Grundpflege, wenn die finanziellen Leistungen der Pflegekasse und das eigene Einkommen unseres Kunden nicht ausreichen, um die häusliche Pflege sicher zustellen. Selbstzahler, wenn die finanziellen Leistungen der Pflegeversicherung zur Sicherstellung der häuslichen Pflege nicht ausreichen, oder unsere individuell zu vereinbarenden Dienstleistungen in Anspruch genommen werden.

Grundpflege

Hilfe bei täglichen Aufgaben
Unsere Leistungen im Rahmen der Grundpflege werden grundsätzlich von der sog. „Pflegekasse“ voll oder anteilig übernommen, also derjenigen Versicherung, bei der Sie oder Ihre Angehörigen pflegeversichert sind. Art und Umfang dieser Grundpflege wird in sog. Pflegegrade festgelegt. Die Grundpflege sind pflegerische Hilfen in den Bereichen:

Körperpflege

Bspw. Waschen, Duschen, Baden, Zahnpflege und weitere Hygiene

Mobilität

Bspw. An- und Auskleiden, Aufstehen und Bettgehen, Treppensteigen, Stehen und Gehen

Ernährung

Bspw. mundgerechte Zubereitung und Aufnahme der Nahrung

Behandlungspflege

Sämtliche vom Arzt verordnete Behandlungsmaßnahmen werden im Rahmen der Behandlungspflege von unseren Pflegefachkräften erfüllt. Sie ist Teil der häuslichen Krankenpflege und die Krankenkassen (nicht: Pflegekassen) tragen hierfür die Kosten – hierbei ist kein Pflegegrad nötig. Zur Behandlungspflege zählen:

  • Maßnahmen, die Krankenheiten heilen
  • Verschlimmerung von Krankheiten verhindern
  • Krankheitsbeschwerden lindern

bspw. Blutdruck-/Blutzuckermessung, Dekubitusbehandlung, Drainagen überprüfen und versorgen, Flüssigkeitsbilanzierung, Infusionen, Injektionen, Medikamentengabe, PEG-Sondenversorgung, Stomabehandlung, Venenkatheter (Port), Versorgung der Verbände usw.

Demenzbetreuung

Erlaubt ist, was gefällt!
Anfangs vergesslich, später in der eigenen Welt. So könnte man den Weg eines von ca. 1,6 Millionen Menschen in Deutschland beschreiben, die an Demenz erkrankt sind. Die Herausforderungen, die Demenz an die Angehörigen stellt, sind sehr groß. Häufig zu groß. Innerhalb der Pflegegrade übernehmen wir individuell die stundenweise Betreuung Ihrer an Demenz erkrankten Angehörigen in ihrem gewohnten Umfeld.

  • Wir bringen Abwechslung ins Leben der Erkrankten
  • Wir sorgen für Beschäftigung auf Grundlage der Biografie und der verbliebenen Fähigkeiten
  • Wir lesen vor, verschaffen Bewegung, helfen bei der Erinnerung

… und vieles mehr. Somit steigern wir bei den Erkrankten den Wohlfühleffekt und stärken gleichzeitig das Selbstbewusstsein. Für die pflegenden Angehörigen ermöglichen wir damit einen Freiraum, in dem Sie sich erholen oder andere Pläne verwirklichen können.

Zusatzleistungen

Individuell für Sie!
Gern erbringen wir für Sie auch Leistungen, die voll und ganz Ihren Bedürfnissen entsprechen, z. B.:

  • Rufbereitschaft – 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr 
  • Medikamentenbringdienst
  • Vermittlung und Installation von Hausnotrufgeräten
  • Einkaufsservice und Botengänge

… und vieles mehr, was möglich ist!

Teilen Sie uns Ihre Vorstellungen in einem ersten Beratungsgespräch mit.

Ich bin ein Button
Ich bin ein Button
×